Apfel-Birnen-Kuchen mit Zimtsoße

Die Mischung macht's...

Werbung
Geniale Liaison aus Äpfeln und Birnen: Meine Variante eines Obstkuchens mit besonders fein-krümeligem Teig und einer tollen Zimtnote ist bestimmt der Hit auf jeder Kaffeetafel.
Geniale Liaison aus Äpfeln und Birnen: Meine Variante eines Obstkuchens mit besonders fein-krümeligem Teig und einer tollen Zimtnote ist bestimmt der Hit auf jeder Kaffeetafel.

Wie sagt schon das Sprichwort „Der Apfel fällt nicht weit vom Birnbaum!“ – oder so. 😉

Die Kombination aus fein säuerlichen Äpfeln, süßen Birnen und einem Hauch Zitronensaft macht diesen Obstkuchen zu etwas ganz Besonderem.

Wenn dann auch noch das exotische Aroma von Zimt dazukommt, wirst Du Dich vor Lobeshymnen auf Deine Backkunst gar nicht mehr retten können! Naja, vielleicht übertreibe ich etwas. Zugegeben.

Aber garantiert nicht übertrieben ist, dass dieser Kuchen sowas von lecker schmeckt. Du kannst es kaum erwarten, zu probieren? Dann heißt es: Backschürze umbinden und losbacken! 🙂

Schwierigkeit: Dauer: 25 Minuten + ca. 45/50 Minuten Backzeit
Nährwertinfos: ca. 1260 kJ (301 kcal) || Kohlenhydrate: 73,98 % | Eiweiss: 4,43 % | Fett: 21,59 % (alle Angaben pro Portion)

Zutatenliste für 1 Kuchen (ca. 12 Stücke)

Für den Obstbelag:

  • 500 g leicht säuerliche Äpfel (ca. 2 Stück)
  • 500 g feste Birnen (ca. 2 Stück)
  • 1 Zitrone
  • 70 g gehobelte Mandeln

Für die Zimtsoße:

  • 50 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 leicht gehäufter Teelöffel Zimt

Für den Rührteig:

  • 100 g Butter
  • 2 Eier
  • 150 g Zucker
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 200 g Speisestärke
  • 1 Pkg Backpulver

Benötigte Küchenutensilien

  • Schneidbrett
  • Sparschäler (Kartoffelschäler)
  • scharfes Messer
  • 2 kleine Schüsseln
  • Rührschüssel
  • Mixer oder Küchenmaschine
  • Springform mit 26 cm Durchmesser
  • Backpapier
  • Pinsel oder Stück Küchenpapier
  • Löffel oder Teigschaber

Und so wird’s gemacht

Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und dieses mit dem Ring fixieren.

Überstehendes Backpapier nach unten umschlagen, nicht abschneiden. Den Rand der Form mit Butter bestreichen und leicht mit Mehl einstäuben.

Das Obst vorbereiten:

Äpfel und Birnen schälen, halbieren und vierteln. Das Kerngehäuse der Früchte entfernen und das Obst in ungefähr gleich große Schnitze schneiden.

Die Zimtsoße anrühren:

Butter, Zucker und Zimt in eine kleine Schüssel geben und bei ca. 440 Watt in der Mikrowelle für zwei Minuten erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist. Dabei gelegentlich umrühren. Alternativ die Zutaten in einen kleinen Topf geben und bei schwacher Hitze schmelzen.

Jetzt geht’s ran an den Kuchen:

Das Obst auf dem Boden der Springform verteilen, dabei auf gleiche Höhe achten. Leicht festdrücken und mit dem Saft einer Zitrone beträufeln.

Die Zimtsoße über dem Obst verteilen und mit den gehobelten Mandeln bestreuen (zur Reihenfolge siehe auch Bilderstrecke). Die Form beiseite stellen.

Die Butter in der Mikrowelle oder auf dem Herd leicht anschmelzen (nicht zu stark erhitzen).

Butter, Zucker und Vanillezucker mit dem Handmixer auf hoher Stufe für eine Minute schaumig schlagen, dann die Speisestärke und das Backpulver zuerst langsam unterrühren (staubt!), dann für weitere zwei Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten.

Den Teig in die Form füllen und mit der Rückseite eines Löffels oder mit einem Teigschaber gleichmäßig über dem Obst verteilen, bis die gesamte Oberfläche bedeckt ist.

Backen in der Kombi-Mikrowelle (Heißluft + Mikrowelle):

Den Kuchen mit der Kombination 160 °C Heißluft (nicht vorgeheizt) und 100 Watt Mikrowelle ca. 45 Minuten backen, bis die Oberseite goldbraun ist.

Vor dem Herauslösen aus der Form eine Viertelstunde abkühlen lassen.

Backen im Heißluftbackofen:

Im vorgeheizten Backofen auf 170 °C für ca. 50 Minuten backen. Der Kuchen ist gar, wenn der Teig eine goldbraune Färbung angenommen hat.

Auch hier gilt: Nach dem Backen eine Viertelstunde ruhen lassen.

Tipps für die Zubereitung

Du brauchst das Obst nicht grammgenau wiegen – nimm einfach so viel, dass der Boden der Springform lückenlos (also dicht an dicht) zu jeweils gleichen Teilen mit Äpfeln und Birnen belegt ist.

Drücke das Obst mit der Handfläche in der Form leicht fest, um eine möglichst ebene Oberfläche zu erzielen. So kannst Du später den Teig besser darüber verteilen.

Als Speisestärke eignet sich Maisstärke ebenso gut wie Kartoffelstärke. Im Zweifelsfall geht natürlich auch Weizenmehl, allerdings wird dann der Teig nicht so krümelig-fein, wie er eigentlich sein sollte.

Empfohlene Apfelsorten (leicht säuerlich):

  • Jonagold
  • Cripps Pink

Empfohlene Birnensorten (auf eine möglichst feste Konsistenz achten):

  • Conference
  • Abate Fetel
Werbung