Kirsch-Buttermilch-Blechkuchen

Buttermilch + Kirschen + Haselnüsse = Lecker !

Werbung
Mit diesem Kirsch-Buttermilch-Blechkuchen eroberst Du alle Herzen im Sturm...
Mit diesem Kirsch-Buttermilch-Blechkuchen eroberst Du alle Herzen im Sturm...

Diesen Kirsch-Blechkuchen kriegst bestimmt auch Du gebacken !

Es handelt sich dabei um einen relativ einfachen Grundteig, bei dem Butter oder Margarine durch Buttermilch und Sahne ersetzt werden. Der Clou ist aber eindeutig sein feiner Belag aus gehackten Haselnüssen, Kokosflocken und Sauerkirschen.

Schwierigkeit: Dauer: 15 Minuten + ca. 30 Minuten Backzeit
Nährwertinfos: ca. 1482 kJ (357 kcal) || Kohlenhydrate: 70,83 % | Eiweiss: 6,33 % | Fett: 22,84 % (pro Stück bei 20 Stücken)

Zutatenliste für 1 Blech (ca. 20 Stücke)

Für den Teig:

  • 450 g Zucker
  • 4 Eier
  • 2 Pkg Vanillezucker
  • 450 g Weizenmehl
  • 1 Pkg Backpulver
  • 300 ml Buttermilch
  • 150 g Kokosflocken
  • 150 g gehackte Haselnüsse
  • 700 g Sauerkirschen (entsteint)
  • 200 g Schlagsahne
  • 70 ml Orangenlikör

Für die Zubereitung benötigte Küchenutensilien

  • Große Rührschüssel
  • Sieb zum Abtropfen
  • Mixer oder Küchenmaschine
  • Tiefes Backblech (Fettpfanne)
  • Backpapier
  • Löffel
  • Mischgefäß

Und so wird’s gemacht

Die Kirschen gut in einem Sieb abtropfen lassen, gegebenenfalls kontrollieren, ob noch Kerne enthalten sind und diese per Hand entfernen.

Den Boden eines tiefen Backblechs sorgfältig mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 160°C (Heißluft) vorheizen.

Eier, Zucker und Vanillezucker in eine große Schüssel geben und mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe zwei Minuten lang schaumig schlagen.

Die Buttermilch aufschütteln und zusammen mit dem Mehl und dem Backpulver in den Teig rühren. Zuerst auf niedriger Stufe, dann auf höchster Einstellung so lange mixen, bis ein glatter Teig entsteht.

So sollte der Kirsch-Buttermilch-Blechkuchen vor dem Backen aussehen - dick bestreut mit Kokosflocken und gehackten Haselnüssen.

Den Teig gleichmäßig auf dem gesamten Backblech verteilen, z.B. durch leichte Rüttelbewegungen des Blechs oder mit einem breiten Messer bzw. Teigschaber.

Zuerst die Kirschen, dann die gehackten Haselnüsse und zum Schluss die Kokosflocken auf den Teig geben.

Im vorgeheizten Backofen auf 160°C (Heißluft) für ca. 30 Minuten backen.

Orangenlikör und Sahne in einem kleinen Becher verrühren und löffelweise über den noch heißen Kuchen verteilen (Rand nicht vergessen !).

Den Kuchen abkühlen lassen, da er sich im warmen Zustand nur schwer portionieren lässt. Guten Appetit !

Tipps für die Zubereitung

Anstelle von gehackten Haselnüssen kannst Du natürlich auch gehobelte Mandeln verwenden.

Ich hatte anfangs leichte Bedenken, bereits geröstete Haselnüsse über den Teig zu streuen. Aber wie Du am fertigen Ergebnis siehst, nichts ist verbrannt. Sollte es Dir also wie mir gehen und Du keine anderen im Laden findest, darfst Du getrost zugreifen.

700 Gramm Kirschen entsprechen ungefähr der Menge, die in zwei großen Gläsern enthalten ist.

Bitte kontrolliere die Kirschen vorab auf Steinreste, ich hatte leider offenbar ein „Montags-Glas“ erwischt und musste noch ziemlich viele raussortieren. Im Kuchen würde sich das alles andere als gut machen.

Apropos Kirschen. Sauerkirschen passen am besten, da sie durch ihr leicht säuerliches Aroma ein prima Gegenstück zum ansonsten ja recht süßen Grundteig darstellen.

Du wirst Dich fragen, warum ausgerechnet Orangenlikör und kein Kirschwasser ? Nun, ich wollte einfach noch eine weitere fruchtige Note ins Rezept bringen; Orangen und Kirschen gehen eben gut miteinander.

(Die wenig glorreiche Wahrheit ist, daß ich kein Kirschwasser mehr hatte – mein flüchtiger Blick in die Bar vor dem Einkaufen war leider ein allzu trügerischer: Beim vermeintlichen Kirschwasser in der hinteren dunklen Ecke handelte es sich letztendlich um Aprikosen-Obstbrand. Jaja, eine Brille müsste her…)

Möchtest Du das Rezept ohne Alkohol zubereiten, dann ersetze bitte selbigen mengenmäßig entweder durch Sahne oder durch den übrig gebliebenen Kirschsaft. Sonst kann es Dir passieren, daß der Kuchen zu trocken wird.

Werbung