Apfel-Rosinen-Kuchen

Ein kastiger Apfelkuchen mit kleinem Extra...

Werbung
Mein Apfel-Rosinen-Kuchen ist perfekt gebacken; auch wenn für einen Apfel leider kein Platz mehr war.
Mein Apfel-Rosinen-Kuchen ist perfekt gebacken; auch wenn für einen Apfel leider kein Platz mehr war.

Rezepte für Apfelkuchen gibt es ja eigentlich so viele wie Äpfel am Baum im Hochsommer…

Deshalb habe ich mir hier etwas Besonderes einfallen lassen – Äpfel mit Rosinen und das als Kastenkuchen anstelle der üblichen Springform.

Schwierigkeit: Dauer: 20 Minuten + ca. 40/65 Minuten Backzeit
Nährwertinfos: ca. 1372 kJ (331 kcal) || Kohlenhydrate: 70,51 % | Eiweiss: 6,09 % | Fett: 23,39 % (alle Angaben pro Portion)

Zutatenliste für 1 Kuchen (ca. 12 Stücke)

  • 4 Äpfel (süß, saftig)
  • 1 Zitrone
  • 150 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 5 Eier
  • 200 g Mehl
  • 100 g Speisestärke
  • 1 Pkg Backpulver
  • 100 g Rosinen

Benötigte Küchenutensilien

  • Schneidbrett
  • Sparschäler
  • scharfes Messer
  • Rührschüssel
  • Mixer oder Küchenmaschine
  • Kasten-Backform
  • Pinsel oder Stück Küchenpapier
  • Löffel

Und so wird’s gemacht

Teig zubereiten:

Die Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Mit dem Saft der ausgepressten Zitrone beträufeln und beiseite stellen.

Die Butter auf dem Herd oder in der Mikrowelle leicht anschmelzen lassen (handwarm).

Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier in einer Schüssel schaumig rühren.

Mehl, Speisestärke und Backpulver hinzufügen. Zuerst auf niedriger Stufe (staubt sonst) alle Zutaten vermengen, danach für mindestens zwei Minuten zu einem glatten, klümpchenfreien Teig verarbeiten.

Abschließend die Rosinen dazugeben und unterrühren (vorsichtig, damit die Rosinen möglichst ganz bleiben und nicht auseinandergerissen werden).

Die Innenseite der Kuchenform mit etwas Butter bestreichen und bemehlen. Etwa ⅓ des Teiges einfüllen und glattstreichen. Darauf eine Reihe Äpfel setzen (dicht an dicht, meist passen zwei Apfelviertel nebeneinander) und mit dem restlichen Teig überdecken.

Abschließend die restlichen Apfelviertel mit einem scharfen Messer der Länge nach einritzen und auf dem Kuchen verteilen (siehe Foto).

Sieht dekorativ aus: Apfelviertel mit der Außenseite nach oben leicht in den Teig eindrücken.
Sieht dekorativ aus: Apfelviertel mit der Außenseite nach oben leicht in den Teig eindrücken.

Backen in der Kombi-Mikrowelle (Heißluft + Mikrowelle):

Den Kuchen mit der Kombination 180 °C Heißluft (nicht vorgeheizt) und 100 Watt Mikrowelle ca. 40 Minuten backen, bis er eine schöne goldbraune Färbung angenommen hat.

Backen im Heißluftbackofen:

In den nicht vorgeheizten Backofen auf 160 °C für 60 bis 70 Minuten goldbraun backen.

Tipps für die Zubereitung

Für eine Erwachsenen-Version des Kuchens kannst Du die Rosinen vorab in 50 ml Rum erhitzen (nicht kochen), danach eine Viertelstunde abkühlen lassen und nach Rezept verarbeiten.

Birnen eignen sich ebenfalls für diesen Kuchen; nur für den unwahrscheinlichen Fall, daß Dir jemand Birnen als Äpfel verkauft hat. 😉

Und da wir gerade bei Abwandlungen sind: Du magst Rosinen noch nicht einmal im Müsli ? Wie wäre es stattdessen mit Cranberries – ob frisch, tiefgefroren oder getrocknet spielt dabei keine Rolle.

Wissen für Besseresser

Äpfel zählen zur Familie der Rosengewächse und sind nahezu weltweit verbreitet. Vor allem findet man sie in den gemäßigten Zonen Europas, Asiens und Nordamerikas.

Man schätzt, daß es weltweit ungefähr 5000 verschiedene Apfelsorten gibt – groß, klein, süß, sauer, da sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein. 🙂

Werbung