Erdbeerkugeln

Perfekt zu Kaffee und Tee...

Werbung
Kaffeegebäck einfach selbstgemacht: Plätzchen mit feiner Erdbeermarmelade gefüllt.
Kaffeegebäck einfach selbstgemacht: Plätzchen mit feiner Erdbeermarmelade gefüllt.

Fein passierte Erdbeer-Marmelade ist das i-Tüpfelchen für meine Erdbeerkugeln (aber das hast Du bestimmt schon auf den ersten Blick erraten, sonst würde ja auch der Name gar nicht passen wollen).

Das Rezept ist schnell gemacht und erfordert keine allzu exotischen Zutaten – perfekt, um überraschende Besucher mit Selbstgebackenem zu verwöhnen.

Aber am besten ist es natürlich, Du lässt die Erdbeerkugeln nie ausgehen. 🙂

Schwierigkeit: Dauer: 30 Minuten (plus Stehzeit) + ca. 12 bis 15 Minuten Backzeit
Nährwertinfos: ca. 226 kJ (54 kcal) || Kohlenhydrate: 71,73 % | Eiweiss: 2,59 % | Fett: 25,68 % (alle Angaben pro Stück)

Zutatenliste für 2 Bleche (ca. 70 Stück)

  • 160 g Butter
  • 140 g Zucker
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 400 g Mehl
  • 1 Pkg Backpulver

Zum Dekorieren:

  • Passierte Erdbeermarmelade (ohne Stückchen)

Für die Zubereitung benötigte Küchenutensilien

  • Rührschüssel
  • Mixer oder Küchenmaschine
  • Handschuhe (zum Kneten)
  • Kochlöffel mit rundem Stiel oder Bleistift
  • Teelöffel
  • Backblech (mit Backpapier ausgelegt)

Und so wird’s gemacht

Damit sich der Teig besser kneten lässt, die Butter auf dem Herd oder in der Mikrowelle leicht anschmelzen; sie darf aber nicht mehr als handwarm sein.

Butter, Eier, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe zwei Minuten lang zu einer schaumig-lockeren Masse verarbeiten.

Backpulver und Mehl hinzufügen. Mit der Küchenmaschine oder den Händen gründlich zu einem homogenen Teig verkneten. Der Teig ist gut, sobald er nicht mehr an der Schüssel klebt.

Den fertigen Teig abgedeckt oder in einem Frischhaltebeutel für mindestens eine Stunde kühl stellen.

Nach der Stehzeit den Backofen auf 160°C mit der Einstellung „Heißluft“ vorheizen.

Aus dem Teig kleine Kugeln von ca. 12 Gramm Gewicht formen und mit reichlich Abstand auf das vorbereitete Backblech legen (der Teig läuft beim Backen leicht auseinander).

In die Kugeln mit dem Stiel eines Kochlöffels oder eines Bleistifts Vertiefungen drücken. Die so entstandenen Kuhlen mit Erdbeermarmelade füllen.

Im Backofen ca. 12 bis 15 Minuten lang hell backen, danach Abkühlen lassen. Abgedeckt oder in einem geschlossenen Behälter aufbewahren.

Tipps für die Zubereitung

Wenn Du möchtest, kannst Du zwei Packungen Vanillezucker oder das Mark einer Vanilleschote verwenden; das gibt ein noch intensiveres Aroma.

Zum Kneten des Teigs solltest Du am besten Einweghandschuhe tragen. Falls Du faul bist, kann auch die Küchenmaschine oder ein Mixer mit Knethaken diese Aufgabe übernehmen.

Wenn es besonders schnell gehen soll, brauchst Du den Teig nicht unbedingt kalt zu stellen. Dafür solltest Du ihn aber ein paar Minuten länger kneten, damit sich die Zuckerkristalle vollständig auflösen können und alle Zutaten gut miteinander verbinden.

Auch wenn sie sich dann nicht mehr so nennen dürfen, aber natürlich darfst Du anstelle von Erdbeermarmelade auch jede andere Sorte verwenden. Besonders gut schmecken mir beispielsweise Johannisbeere oder Sauerkirsche (die Kombi süßer Teig und leicht saures Topping passt toll zu diesem Rezept).

Wichtig ist lediglich, daß es sich um passierte Marmelade (oder Gelee) handelt, also ohne Stückchen. Das würde es Dir nämlich unnötig schwer machen, die Marmelade auf den Plätzchen zu verteilen.

Werbung