Lebkuchen mit Orangenlikör

Am liebsten das ganze Jahr über...

Werbung
Ein Klassiker im Winter: Selbstgebackene Lebkuchen! Mit einem Schuss Orangenlikör verfeinert und einem dicken Überzug aus leckerer Schokolade... mmmh!
Ein Klassiker im Winter: Selbstgebackene Lebkuchen! Mit einem Schuss Orangenlikör verfeinert und einem dicken Überzug aus leckerer Schokolade... mmmh!

Was wäre ein Winter ohne Lebkuchen? Für Veggie Tobi jedenfalls nur halb so schön (sofern man dem kalten Wetter denn überhaupt etwas Positives abgewinnen kann). Ich gebe unumwunden zu, dass ich bereits Ende August sehnsüchtig auf die ersten Lebkuchen im Supermarkt warte.

Wenn dann im Januar so langsam die Auswahl wieder aus den Regalen der Geschäfte verschwindet, hilft nur eines, um die lange Fastenzeit bis zur nächsten Saison zu überbrücken: Selbst backen! 🙂

Rezepte für Lebkuchen gibt es wie Sand am Meer – ich stelle Dir heute ein relativ einfaches mit Haselnüssen, Mandeln und einem (nicht allzu kleinen) Schuss Orangenlikör vor, das ich schon oft selbst gemacht und immer wieder leicht abgewandelt verbessert habe.

Ich bin gespannt, wie Dir meine Lebkuchen schmecken! 🙂

Schwierigkeit: Dauer: 25 Minuten (plus Stehzeit) + ca. 12 bis 15 Minuten Backzeit
Nährwertinfos: ca. 657 kJ (157 kcal) || Kohlenhydrate: 62,02 % | Eiweiss: 11,35 % | Fett: 26,62 % (alle Angaben pro Stück)

Zutatenliste für ca. 25 Stück (1 Blech)

  • 30 g Orangeat
  • 30 g Zitronat
  • 200 g Mehl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 2 Eier
  • 4 Esslöffel Orangenlikör
  • 130 g Staubzucker
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • ca. 1 gestrichener Esslöffel Lebkuchengewürz
  • 1 Pkg Backpulver
  • Oblaten mit ca. 70 mm Durchmesser
  • 200 g dunkle Schokoladen-Kuvertüre
  • eine Handvoll gehobelte Mandeln

Benötigte Küchenutensilien

  • Minihäcksler (optional zum Zerkleinern)
  • 1 kleine Schüssel
  • 1 große Schüssel
  • Handschuhe (zum Kneten und Belegen der Oblaten)
  • Teelöffel oder Backpinsel
  • Backblech (mit Backpapier ausgelegt)

Und so wird’s gemacht

Alle Zutaten (Orangeat, Zitronat, Mehl, gemahlene Mandeln, gemahlene Haselnüsse, Eier, Orangenlikör, Staubzucker, Vanillezucker, Backpulver sowie die Lebkuchengewürz-Mischung) in eine Schüssel geben und mit den Händen mehrere Minuten lang zu einem leicht klebrigen Teig verkneten.

Die Oblaten (mit ca. einem Zentimeter Abstand) auf das Backblech legen und auf jede Oblate so viel von der Teigmasse geben, dass diese mit einer Höhe von etwas mehr als einem Zentimeter über den gesamten Oblaten verteilt werden kann.

Die Teigmasse von der Mitte aus mit den Fingern (alternativ Spatel oder Teelöffel) verteilen, sodass die typische Lebkuchenform entsteht (in der Mitte etwas dicker, zum Rand hin etwas dünner).

Die Lebkuchen ca. eine halbe Stunde ruhen lassen, damit sich die Aromen der Gewürzmischung mit den übrigen Zutaten verbinden können. In der Zwischenzeit den Backofen auf 180 °C Heißluft vorheizen.

Auf mittlerer Schiene für ca. 12 bis 15 Minuten backen, bis die Lebkuchen leicht(!) gebräunt sind. Das Blech zum Abkühlen aus dem Backofen nehmen.

Die Schoko-Kuvertüre in Stücke brechen und in der Mikrowelle auf 250 Watt für zehn bis fünfzehn Minuten schmelzen, dabei mehrmals umrühren.

Mit einem Teelöffel oder einem Backpinsel die Schokolade über die gesamten Lebkuchen verteilen und mit Mandelblättchen verzieren.

In einer verschlossenen und gut versteckten Dose bleiben die Lebkuchen ca. zwei Wochen frisch.

Tipps für die Zubereitung

Sollte Dir das Orangeat und Zitronat zu grob sein, dann kannst Du es in einem Mini-Häcksler zusammen mit einem gehäuften Teelöffel Mehl feiner hacken (das Mehl verhindert ein Verkleben der Stücke).

Ist der Teig etwas zu trocken geraten (Lebkuchenteig muss leicht klebrig sein), gib noch etwas Wasser hinzu. Ein oder zwei Esslöffel genügen für den Anfang.

Bevorzugst Du einen intensiven Geschmack nach Lebkuchen, nimm ruhig einen leicht gehäuften Esslöffel der Gewürzmischung. Aber sei vorsichtig, denn zu viel des Guten schmeckt nicht wirklich. Im Zweifelsfall: Teig probieren! Gibt es eine bessere Ausrede, davon zu naschen? 🙂

Beim Schmelzen der Schokokuvertüre in der Mikrowelle ist Eile ein schlechter Ratgeber, denn Schokolade verbrennt schnell und wird dann klumpig. In solchen Fällen hilft nur „nochmal machen“. Löffel aus Metall bitte nach dem Umrühren aus der Mikrowelle nehmen, ist klar oder? 😉

Schoko-Kuvertüre im Wasserbad schmelzen: Die Kuvertüre in Stücke brechen, in einen Gefrierbeutel geben und diesen verschließen. Den Beutel mit der Kuvertüre in einen Topf mit heißem (jedoch nicht kochendem) Wasser legen. Bei Bedarf die Kochplatte auf kleinster Stufe einschalten.

Die Lebkuchen halten sich länger frisch und saftig, wenn Du sie komplett mit Schokolade überziehst (so bleibt die Feuchtigkeit im Teig erhalten).

Backpinsel aus Silikon eignen sich am besten für das Verteilen der Schokoglasur auf den Lebkuchen.

Wissen für Besseresser

Lebkuchengewürz – das steckt drin

Im Handel findest Du viele verschiedene Gewürzmischungen zur Auswahl, von traditionell bis hin zu extravaganten Kompositionen. Da ist bestimmt auch für Dich das Passende dabei.

Ich habe mich für eine eher klassische Mischung entschieden; diese besteht aus den folgenden Zutaten (in mengenmäßig absteigender Reihenfolge aufgeführt):

  • Zimt (kleine Gewürzkunde: Zimt)
  • Orangenschalen
  • Koriander
  • Zitronenschalen
  • Sternanis
  • Fenchel
  • Muskatblüte
  • Muskatnuss
  • Nelken
  • Kardamom

Meiner Meinung nach lohnt sich der Aufwand nicht, alle Zutaten separat zu kaufen und selbst zu mischen. Insbesondere, da Du ja keine großen Mengen davon benötigst.

Einen besonderen geschmacklichen Schwerpunkt kannst Du durch Hinzufügen der entsprechenden Zutat selbst setzen – so wie ich in meinem Rezept mit dem Orangenlikör.

Tipp: Achte darauf, dass die Gewürzmischung ohne weitere Aromen auskommt, denn das ist meist ein Hinweis auf qualitativ minderwertige Gewürze.

Werbung