Birnenkuchen mit Lavendel

Ein Kuchen wie aus dem Kino...

Werbung
So stellt man sich einen perfekten Sommertag in Frankreich vor - auf der Terrasse sitzen, mit einer großen Tasse Café au Lait und einem Stück Lavendelkuchen.
So stellt man sich einen perfekten Sommertag in Frankreich vor - auf der Terrasse sitzen, mit einer großen Tasse Café au Lait und einem Stück Lavendelkuchen.

Lavendel – das ist die wahre Seele der Provence.

Wenn Du jemals durch ein blühendes Lavendelfeld im Süden Frankreichs spaziert bist, dann hast Du bestimmt immer noch diesen unglaublichen Duft in der Nase und schwelgst in der Erinnerung eines unvergesslichen Sommertags.

Ich habe lange nach einem passenden Kuchenrezept gesucht, um mich mal selbst an Lavendel zu probieren. Und das war gar nicht so einfach. Schließlich habe ich mich für diesen leckeren Obstkuchen entschieden – mit Birnen, einem Hauch Zimt, Kakao und jeder Menge Lavendelblüten.

Zugegeben, die Vorbereitung ist etwas aufwändiger als üblich, aber jede Mühe wert. Allein schon, wenn Du den Backofen öffnest und Dir der zarte Lavendelgeruch entgegenströmt… da will man eigentlich gar nicht warten, bis der Kuchen kalt ist.

Birnenkuchen mit Lavendel – ein Kuchen, wie aus dem Kino ! 🙂

Schwierigkeit: Dauer: 35 Minuten + ca. 55/70 Minuten Backzeit
Nährwertinfos: ca. 2020 kJ (487 kcal) || Kohlenhydrate: 63,63 % | Eiweiss: 4,85 % | Fett: 30,64 % (alle Angaben pro Portion)

Zutatenliste für 1 Kuchen (ca. 12 Stücke)

Zum Vorbereiten der Birnen:

  • 4 große Birnen
  • 50 ml Wasser
  • 50 ml Rum
  • 1 Esslöffel Zucker
  • ½ Teelöffel Zimt

Für die Streusel:

  • 120 g Butter
  • 150 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • 1 Pkg Vanillezucker

Für den Rührteig:

  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 200 g Mehl
  • 1 Pkg Backpulver
  • 125 g gemahlene Haselnüsse
  • ½ Teelöffel Zimt
  • 1 gehäufter Esslöffel Kakaopulver
  • 2-3 gehäufte Teelöffel getrocknete Lavendelblüten

Für die Zubereitung benötigte Küchenutensilien

  • kleine Rührschüssel
  • Schale oder kleiner Kochtopf
  • 2 große Schüsseln
  • großer Teller oder Frischhaltefolie
  • Schneidbrett
  • Sparschäler (Kartoffelschäler)
  • scharfes Messer
  • Mixer oder Küchenmaschine
  • Springform mit 26 cm Durchmesser
  • Backpapier
  • Pinsel oder Stück Küchenpapier
  • Löffel
  • Handschuhe (zum Kneten)

Und so wird’s gemacht

Zuerst den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und dieses mit dem Ring fixieren.

Überstehendes Backpapier am Rand der Form nach unten umschlagen (bitte nicht abschneiden, da es sonst einreißen könnte). Bei Bedarf den Rand der Form mit etwas Butter einstreichen und mit Mehl bestäuben.

Die Streusel vorbereiten:

Die Butter auf dem Herd oder in der Mikrowelle leicht anschmelzen lassen (max. handwarm).

Butter, Mehl, Zucker und Vanillezucker mehrere Minuten zu einem Teig verkneten. Der Teig ist gut, wenn er nicht mehr an der Schüssel haftet.

Die Streusel abgedeckt beiseite stellen (sie werden erst später gebraucht).

Die Birnen vorbereiten:

In einem kleinen Kochtopf (oder einer Schale) warmes Wasser, Rum, Zucker und Zimt verrühren.

Die Birnen schälen, halbieren und vierteln. Das Kerngehäuse entnehmen und die Birnen der Länge nach mehrmals einritzen. Die geschnittenen Birnen in eine ausreichend große Schüssel legen und mit dem Zucker-Zimt-Wasser übergießen.

Abgedeckt für 15 Minuten bei 100 Watt in der Mikrowelle erhitzen.

Jetzt geht’s ran an den Kuchen:

Die Butter auf dem Herd oder in der Mikrowelle leicht anschmelzen lassen (max. handwarm).

Für den Rührteig weiche Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier mit dem Mixer auf hoher Stufe luftig aufschlagen, bis sich möglichst alle Zuckerkristalle aufgelöst haben.

Nun Mehl, Backpulver, Haselnüsse, Kakaopulver und Zimt dazugeben und mindestens zwei Minuten auf hoher Stufe zu einem homogenen Teig verarbeiten.

Abschließend die getrockneten Lavendelblüten dazugeben und nochmals eine Minute unterrühren, bis sich diese in der Teigmasse gut verteilt haben.

Und zum Schluss kommt alles zusammen:

Den Teig in die Springform füllen, glattstreichen und mit den Birnenstücken dicht an dicht belegen (die eingeritzte Seite nach oben). Zum Abschluss die Streusel darüber geben.

Backen in der Kombi-Mikrowelle (Heißluft + Mikrowelle):

Den Kuchen mit der Kombination 180°C Heißluft (nicht vorgeheizt) und 100 Watt Mikrowelle ca. 55 Minuten backen, bis er eine schöne goldbraune Farbe angenommen hat.

Backen im Heißluftbackofen:

Im vorgeheizten Backofen auf 170°C für ca. 70 Minuten backen.

Tipps für die Zubereitung

Ich bereite die Streusel als erstes zu, damit sich der Teig einige Zeit „ausruhen“ kann. So erhältst Du feinere Streusel (weil sich eventuell vorhandene Zuckerkristalle noch auflösen können).

Vielleicht fragst Du Dich, welchen Sinn es hat, die Birnen einzuritzen ? Da wir die Birnen in Rum-Zucker-Wasser einlegen, vergrößerst Du so die Oberfläche und die Früchte nehmen das Aroma von Rum und Zimt besser auf. Ist ein toller Trick, oder. 🙂

Zur Dekoration kannst Du den Kuchen mit ein paar Lavendelblüten bestreuen oder kleine Lavendelzweige mit auf die Teller legen – lass‘ Deiner Kreativität einfach freien Lauf.

Achte aber darauf, daß es sich um für den Verzehr geeignete Pflanzen handelt. Das gilt sowohl für Deine Deko als auch für die Lavendelblüten im Rezept (diese findest Du in vielen Supermärkten oder bekommst sie bei Obst- und Gemüsehändlern).

Wissen für Besseresser

Neben seinem Einsatz in Kuchenrezepten findet Lavendel vor allem in der Parfum- und Kosmetikherstellung Verwendung. Auch Bienen fliegen auf Lavendel, da sein Nektar bis zu 50 % Zucker enthält.

Um Lavendelöl zu gewinnen, werden die frisch geernteten Blüten der Pflanze einer Wasserdampfdestillation unterzogen. Für einen Liter Öl benötigt man je nach Sorte mehr als 100 kg Lavendel.

Viel einfacher herzustellen ist aromatisiertes Öl mit Lavendelduft – das kannst Du sogar selbst machen. Hier mein kleines Rezept-im-Rezept:

Für ein Fläschchen aromatisiertes Lavendelöl werden benötigt…

  • 150 ml Mandelöl (oder Sonnenblumenöl)
  • 2 gehäufte Esslöffel getrocknete Lavendelblüten oder 3 gehäufte Esslöffel frische Lavendelblüten
  • 1 braune Glasflasche mit luftdichtem Verschluss (gibt es in jeder Apotheke)

Fülle das Öl zusammen mit den Lavendelblüten in die Glasflasche und bewahre die Mischung für vier bis sechs Wochen an einem kühlen, dunklen Ort auf (Kühlschrank ist am besten geeignet). Alle paar Tage kräftig durchschütteln, damit sich die Aromen besser aus den Blüten lösen.

Das Öl eignet sich als Massageöl oder leichtes Duftöl; Du solltest es aber zeitnah aufbrauchen.

Werbung