Croque Monsieur

Frisch aus dem Bistro...

Werbung
Mein klassisches Croque Monsieur mit Emmentaler-Käse und vegetarischem Aufschnitt.
Mein klassisches Croque Monsieur mit Emmentaler-Käse und vegetarischem Aufschnitt.

Vive la france – Veggie Tobi ist heute ganz französisch zumute… oh-lala ! 🙂

Bei Croque Monsieur (wörtlich übersetzt „knackende/knirschender Herr“) handelt es sich um einen mit Käse gratinierten Toast. Seinen etwas eigentümlichen Namen verdankt dieses schnelle Sandwich übrigens dem knusprig gebackenen Weißbrot.

Und wer glaubt, die französische Küche sei eine aufwändige, der irrt – ein Croque Monsieur ist in weniger als einer halben Stunde servierfertig. Zumindest meine hier vorgestellte Variante.

Viel Spaß und guten Appetit beim Nachbacken dieses französischen Originals…

Schwierigkeit: Dauer: 25 Minuten
Nährwertinfos: ca. 1805 kJ (431 kcal) || Kohlenhydrate: 27,31 % | Eiweiss: 30,84 % | Fett: 41,85 % (alle Angaben pro Stück)

Zutatenliste für 4 Stück

  • 8 Scheiben Toastbrot
  • ca. 50 g Butter
  • 8 Scheiben vegetarischer Aufschnitt
  • 8 Scheiben Emmentaler
  • etwas geriebenen Emmentaler
  • Gewürze: Pfeffer, scharfer Paprika

Benötigte Küchenutensilien

  • Toaster
  • Schneidbrett
  • Streichmesser
  • scharfes Messer
  • Backblech (mit Backpapier ausgelegt)

Und so wird’s gemacht

Den Backofen auf 200 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen oder die Kombi-Mikrowelle auf 180 °C (Heißluft und Grill bei mittlerer Stärke).

Die Brotscheiben im Toaster hell rösten.

Vier Toastbrote einseitig mit Butter bestreichen, die restlichen beidseitig.

Auf die einseitig gebutterten Brote jeweils eine halbe Scheibe Käse legen, diese mit Pfeffer und Paprika bestreuen, darüber zwei Scheiben vegetarischen Aufschnitt und eine weitere halbe Scheibe Emmentaler.

Die zweite Käsescheibe ebenfalls mit etwas Pfeffer und Paprika würzen, darauf eines der doppelt gebutterten Toastbrote setzen und dessen Oberseite mit geriebenen Emmentaler bestreuen.

Die fertigen Toasts auf ein mit Papier ausgelegtes Backblech oder in eine feuerfeste Form legen.

Im oberen Drittel des vorgeheizten Backofens bzw. auf einem hohen Rost im Kombigerät zwischen 10 und 13 Minuten gratinieren.

Die Sandwiches sind fertig, sobald der Käse geschmolzen ist und eine schöne goldbraune Farbe angenommen hat. Am besten heiß servieren.

Tipps für die Zubereitung

Für meine Croque Monsieur habe ich Vollkorn-Toastbrot verwendet.

Damit auch Veganer ihre Freude an diesem Imbiss haben, nimm‘ einfach Margarine statt Butter und ersetze den Emmentaler durch ein analoges, pflanzliches Käseprodukt. Achte beim Kauf allerdings darauf, daß es einen zum Gratinieren geeigneten hohen Fettgehalt besitzt.

Als vegetarischen Aufschnitt kam bei mir einmal eine Variante mit Paprika zum Einsatz und eine etwas pikantere. Mir persönlich hat letztere besser geschmeckt. Veggie Tobi is(s)t nunmal scharf… 😉

Bei den Gewürzen kannst Du nach Lust und Laune variieren, beispielsweise passen zu Emmentaler auch gut Chilipulver, Cayennepfeffer oder eine Prise Salz bzw. eine Gewürzmischung aus Kräutern der Provence (für alle, die ihr Essen nicht ganz so scharf mögen).

Soll das Croque Monsieur mehr sein als nur ein Snack, dann reiche doch einen kleinen gemischten Salat dazu (hier ein besonders schnelles Rezept…).

Passt auch gut zum Croque Monsieur - ein kleiner gemischter Salat mit Feta (oder Emmentaler, falls Du beim selben Käse bleiben möchtest). Das Besondere ist mein selbstgemachtes Dressing.
Passt auch gut zum Croque Monsieur – ein kleiner gemischter Salat mit Feta (oder Emmentaler, falls Du beim selben Käse bleiben möchtest). Das Besondere ist mein selbstgemachtes Dressing.

Wissen für Besseresser

Falls es Dich mal in den hohen Norden Deutschlands verschlägt (oder Du gar dort wohnst – Moin moin), dann wirst Du feststellen, daß es dort ein Croque gibt, das mit diesem Rezept so gar nichts, aber so wirklich überhaupt nichts gemein hat:

Ein norddeutsches Croque besteht aus einem mit Aufschnitt und Salat belegtem Baguette, wobei die untere Hälfte des Baguettes vorher mit Käse überbacken wird. Klingt auch lecker – und wird demnächst ebenfalls einmal probiert. Versprochen.

Sobald ich dazu komme und das Rezept auf meinem Blog online stelle, erfährst Du es als zweiter – es sei denn, Du kannst Dich bereits zu den stolzen Abonnenten meines kostenlosen Veggie Tobi Newsletters zählen. Dann hörst Du natürlich als allererster davon ! 🙂

Werbung