Kartoffelbratlinge mit Gemüse

Aus Kloßteig...

Werbung
Kloßteig kochen kann jeder, ihn braten aber nur Veggie Tobi: Meine Kartoffel-Bratlinge mit Gemüse !
Kloßteig kochen kann jeder, ihn braten aber nur Veggie Tobi: Meine Kartoffel-Bratlinge mit Gemüse !

Falls Du eine Abwechslung zu den allseits bekannten Bratlingen aus Soja- und Weizeneiweiß suchst, dann bist Du hier genau richtig. Vielleicht zählt ja mein Kartoffelbratling bald zu einem Deiner Lieblingsgerichte.

In einem früheren Rezept hatte ich schon einmal aus Kloßteig schnelle Kartoffeltaler gezaubert. Meine heutige „kulinarische Kreation“ braucht etwas mehr Vorbereitungszeit, aber geschmacklich lohnt sich jede investierte Minute. 🙂

Und ja, man könnte aus dem Kloßteig auch einfach Kugeln formen und diese in heißem Wasser kochen… aber sowas langweiliges machen wir heute nicht. 😉

Schwierigkeit: Dauer: 30 Minuten
Nährwertinfos: ca. 1826 kJ (440 kcal) || Kohlenhydrate: 65,90 % | Eiweiss: 16,52 % | Fett: 17,57 % (alle Angaben pro Portion)

Zutatenliste für 2-3 Personen

  • 1 große Zwiebel
  • 2 Strauchtomaten
  • 1 Gemüsepaprika
  • 750 g Knödelteig
  • 2 Eier
  • 30 g Speisestärke
  • Pfeffer, scharfes Paprikapulver, Chiliflocken nach Geschmack
  • Bratfett (z.B. Butterschmalz)

Benötigte Küchenutensilien

  • Schneidbrett
  • scharfes Messer
  • Schüssel
  • Löffel
  • Bratpfanne
  • Pfannenwender

Und so wird’s gemacht

Die Zwiebel schälen und würfeln. Die Strauchtomaten und die Gemüsepaprika ebenfalls in kleine Stücke schneiden.

Das vorbereitete Gemüse zusammen mit dem Knödelteig, Eiern und Stärkemehl vermischen und gut durchkneten, bis eine homogene Masse entsteht. Nach Geschmack würzen.

Fett in einer Pfanne erhitzen und kleine runde Kartoffeltaler von gut einem Zentimeter Dicke formen. Solange braten, bis diese schön gebräunt sind. Am besten noch heiß servieren.

Tipps für die Zubereitung

Die Speisestärke (ob stilecht als Kartoffelmehl oder mit herkömmlicher Maisstärke) bindet Feuchtigkeit und macht die Teigmasse außerdem einen Tick feiner.

Verwende bitte feste Tomaten mit möglichst wenig Flüssigkeit, also beispielsweise Strauchtomaten oder Fleischtomaten. Alternativ kannst Du auch zwei gehäufte Esslöffel Tomatenmark hinzufügen.

Um aus diesem vegetarischen Rezept eine vegane Köstlichkeit zu machen, lass‘ einfach die Eier weg und verwende 50 g Weizenmehl anstelle der Speisestärke. Der Teig wird zwar etwas fester, hält durch das Klebereiweiß im Mehl aber trotzdem zusammen.

Eigentlich unnötig zu erwähnen, aber ich tue es trotzdem: Falls Du Dich streng vegan ernährst, wirf‘ einen Blick auf die Zutatenliste des Knödelteigs. Nur um sicherzustellen, daß hier weder Ei noch anderes verarbeitet wurde.

Zum Braten in der Pfanne eignet sich vor allem hoch erhitzbares Fett oder Öl wie Kokosfett und Butterschmalz. Kokosfett ist geschmacklich neutral, während Butterschmalz ein leichtes Butteraroma liefert. Für welches Du Dich entscheidest, ist insofern tatsächlich eine Frage des Geschmacks.

Wissen für Besseresser

Bratlinge sind flachgedrückte Knödel, die hauptsächlich aus Gemüse, Getreide oder Hülsenfrüchten bestehen und (mehr oder weniger stark) gewürzt in der Pfanne gebraten werden.

Ob Knödel oder Kloß – das ist Brühe wie Bouillon, nämlich ein und dasselbe. Daneben gibt es noch viele weitere lokal gebräuchliche Synonyme wie Gleeß, Gneedl, Gniedla, Hütes, Klüeß und Knölla.

Werbung