Kloß mit Soß

Eine (echt) fränkische Spezialität...

Werbung
"Knödel mit Sauce" - ein echter Klassiker (nicht nur) der fränkischen Küche.
"Knödel mit Sauce" - ein echter Klassiker (nicht nur) der fränkischen Küche.

Heute kommt bei Veggie Tobi etwas Deftiges auf den Tisch: Kloß mit Soß, das Nationalgericht Frankens.

Die „Knödel mit Sauce“ essen echte Ureinwohner Frankens schon zum Frühstück. Wird jedenfalls behauptet. Naja, über Geschmack kann man bekanntlich streiten (oder auch nicht).

Eines steht jedenfalls felsenfest: Es ist ein wirklich leckeres Mittag- bzw. Abendessen, das Du unbedingt nachkochen solltest.

Mit diesem Rezept möchte ich Dir vor allem die Zubereitung einer Rahmsauce nahebringen. Die ist nämlich wirklich so schnell selbst gemacht, da braucht es eigentlich gar keine Instant-Sauce mehr.

Schwierigkeit: Dauer: 35 Minuten
Nährwertinfos: ca. 1913 kJ (457 kcal) || Kohlenhydrate: 67,03 % | Eiweiss: 12,72 % | Fett: 20,25 % (alle Angaben pro Portion)

Zutatenliste für 3-4 Personen

Für die Rahmsauce:

  • 1 kleine Zwiebel
  • 40 g Butter
  • 1½ gehäufte Esslöffel Mehl
  • 300 ml Wasser
  • 2-3 Teelöffel Instant-Gemüsebrühe
  • 100 g Schlagsahne
  • Chiliflocken, scharfes Paprikapulver
  • 1 Bund Petersilie

Für die Klöße:

  • Nach Belieben Knödel im Kochbeutel oder aus frischem Kloßteig

Für den Apfelrotkohl:

  • 1 großer Apfel
  • 1 Glas Rotkohl (ca. 350 g)
  • ½ Teelöffel Instant-Gemüsebrühe
  • 2-3 Esslöffel Wasser

Benötigte Küchenutensilien

  • Schneidbrett
  • Sparschäler
  • scharfes Messer
  • 2 kleine Kochtöpfe (mit Deckel)
  • großer Kochtopf
  • Kochlöffel
  • Schneebesen

Und so wird’s gemacht

Apfelrotkohl

Den in Viertel geschnittenen, geschälten Apfel entkernen und würfeln.

Rotkohl, die Apfelwürfel, Gemüsebrühe und ein wenig Wasser in einen kleinen Topf geben und auf schwacher Hitze mindestens fünfzehn Minuten abgedeckt erwärmen. Dabei gelegentlich umrühren.

Klöße

Die Klöße nach Anleitung zubereiten.

Rahmsauce

Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Zusammen mit der Butter in einem kleinen Kochtopf bei mittlerer Hitze „glasig“ braten (aber nicht bräunen).

Das Mehl unter ständigem Rühren zugeben und solange rösten, bis eine leicht dunkle Einbrenne (auch Mehlschwitze genannt) entstanden ist.

Den Topf von der Kochstelle nehmen, kurz abkühlen lassen (vermeidet Spritzer) und die Sahne einrühren. Danach das Wasser und die Gemüsebrühe hinzufügen.

Nach Belieben die Sauce mit Gewürzen und Kräutern abschmecken und für einige Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Die Rahmsauce zusammen mit den Klößen und einer Portion Rotkohl servieren.

Tipps für die Zubereitung

Für Apfelrotkohl empfehle ich Dir eine feste, säuerliche Apfelsorte wie beispielsweise Jonagold oder Boskop. Und wenn Du dazu einen Klecks Preiselbeer-Marmelade reichst, regnet es schon allein für diese Beilage bestimmt viele Komplimente.

Pro Person solltest Du zwei Klöße kalkulieren (ca. 250 Gramm). Für Gourmands – französisch „Vielfraß“, „Nimmersatt“ – natürlich entsprechend mehr. 😉

Ob Semmelknödel, Thüringer Klöße, seidene Knödel, Serviettenknödel, … Deiner Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Ich habe mich einfach für Kartoffelklöße im Kochbeutel entschieden – nenn‘ das ruhig phantasielos, geschmeckt hat’s trotzdem. 🙂

Was Du über Rahmsaucen wissen solltest…

Das Geheimnis einer sämigen Rahmsauce ohne Klümpchen ? Rühren, rühren, rühren !

Für eine veganisierte Variante der Rahmsauce kommt Margarine (statt Butter) und pflanzliche Schlagcreme (statt Sahne aus tierischer Milch) zum Einsatz. Achte bei letzterer darauf, daß diese auch zum Kochen geeignet ist, da manche Produkte beim Erhitzen ausflocken.

Je länger die Rahmsauce vor sich hin köchelt, desto cremiger wird sie. Du kannst ihre Konsistenz durch die nachträgliche Zugabe von etwas Mehl (dickflüssiger) oder Wasser (dünnflüssiger) variieren.

Magst Du eher dunkle Saucen, dann röste die Einbrenne ruhig etwas intensiver. Aber Achtung: Nach dunkel kommt verbrannt – und das geht bei Einbrenne ziemlich schnell. In meinem Blog gibt es übrigens einen eigenen Artikel über die Zubereitung von Einbrennen (Mehlschwitze).

Instant-Rahmsauce erhält ihre bräunliche Farbe meist durch den Lebensmittelfarbstoff Zuckerkulör (welchen Du bei Bedarf auch im Handel kaufen kannst).

Tipps für Besseresser

Kloß mit Soß – dieses Gericht findest Du in vielen Küchen der Welt. Kein Wunder, denn es schmeckt beinahe jedem und man kann es nach Lust und Laune variieren.

Angeblich stammt das „Originalrezept“ aus Franken, einer Region im deutschen Bundesland Bayern. Zumindest ist es dort fester Bestandteil auf vielen Speisekarten gut bürgerlicher Restaurants.

Über seinen tatsächlichen Ursprung konnte ich nichts herausfinden. Natürlich gibt es viele Geschichten über Orte und Personen, die sich allesamt gerne als Entdecker dieser „einmaligen kulinarischen Sensation“ rühmen.

Da wir gerade von Ruhm und Ehre sprechen. Mein spezielles vegetarisches Kloß-mit-Soß-Rezept ist ein echtes „Veggie Tobi Original“. Darauf gebe ich Dir gerne Brief und Kochlöffel ähem Siegel. (Nachkochen und Weitersagen sind natürlich ausdrücklich erlaubt.) 🙂

Werbung