Helle Butterbrote

Die kriegst Du locker gebacken...

Werbung
Sehen aus wie Butterbrote, heißen auch so, aber schmecken viel süßer ! :-)
Sehen aus wie Butterbrote, heißen auch so, aber schmecken viel süßer ! :-)

Dieses Plätzchenrezept ist eine Abwandlung der dunklen Butterbrote, die ich kürzlich ebenfalls hier in meinem Blog vorgestellt habe. Sozusagen das Weißbrot zum Vollkornbrot… 🙂

Falls Du bereits die dunkle Variante probiert hast, wirst Du von den Bleichgesichtern unter den Butterbroten ebenfalls begeistert sein, versprochen.

Der Kakao steckt dieses Mal aber nicht im Teig, sondern im Topping, wie wir hippen Bäcker das Auftragen von Glasuren und Anbringen diverser Verzierungen nennen.

Und deren Ähnlichkeit mit Nuss-Nougat-Creme ist durchaus eine beabsichtigte. Wie Du diesen Effekt selbst hinbekommst, verrate ich am Ende des Rezepts.

Schwierigkeit: Dauer: 35 Minuten (plus Stehzeit) + ca. 10 bis 12 Minuten Backzeit
Nährwertinfos: ca. 461 kJ (110 kcal) || Kohlenhydrate: 64,31 % | Eiweiss: 3,28 % | Fett: 32,41 % (alle Angaben pro Stück)

Zutatenliste für 2 Bleche (ca. 60 Stück)

  • 250 g Butter
  • 1 Ei
  • 300 g Mehl
  • 110 g Speisestärke
  • 200 g Haselnüsse
  • 150 g Staubzucker
  • 2 Pkg Vanillezucker
  • 1-2 gehäufte Esslöffel Kakao
  • 1 Esslöffel Arrak

Zum Dekorieren:

  • 100 g helle Kuvertüre oder Vollmilch-Schokolade

Benötigte Küchenutensilien

  • Rührschüssel
  • Mixer oder Küchenmaschine
  • Handschuhe (zum Kneten)
  • Frischhaltebeutel oder -folie
  • Teigrolle
  • Messer mit breiter Klinge
  • Backmatte und Backpapier (zum Ausrollen)
  • Ausstechform „Butterbrot“
  • kleiner Kochtopf
  • Frischhaltebeutel (mit Clip-Verschluss)
  • Backblech (mit Backpapier ausgelegt)

Und so wird’s gemacht

Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Butter eine Stunde vor Verwendung aus dem Kühlschrank nehmen oder auf dem Herd bzw. in der Mikrowelle leicht anschmelzen lassen.

Alle Zutaten mindestens fünf Minuten in einer ausreichend großen Rührschüssel miteinander verkneten, bis ein homogener Teig entstanden ist, der nicht mehr an der Schüssel haftet.

Den Teig in einen Frischhaltebeutel füllen, etwas flachdrücken und eine halbe Stunde kühl stellen. Vor der weiteren Verarbeitung noch einmal kurz durchkneten.

Jeweils die Hälfte des Teigs mit dem Nudelholz ca. 4 mm dick ausrollen. Die Butterbrote ausstechen, vorsichtig mit einem Messer von der Unterlage lösen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.

Die Butterbrote im Ofen (mittlere Schiene) zwischen 10 und 12 Minuten hell backen, dann auf dem Blech abkühlen lassen (die Plätzchen brechen sonst leicht).

Währenddessen die Kuvertüre in einen Frischhaltebeutel geben, diesen gut verschließen und in einen mit heißem Wasser gefüllten Topf legen. Solange warten, bis die Schokolade geschmolzen ist. Mit einer Schere eine kleine (max. 2 mm breite !) Ecke des Beutels abschneiden.

Einen Klecks Kuvertüre auf die Butterbrote geben und mit einem Messer oder der Unterseite eines Teelöffels in geschwungenen Bewegungen verstreichen.

In einem geschlossenen Behälter ist das Gebäck mehrere Wochen lang haltbar.

Tipps für die Zubereitung

Ein besonders intensives Vanille-Aroma erzielst Du mit dem Mark einer Vanilleschote.

Damit sich auch alle Veganer unter den Naschkatzen diese Plätzchen schmecken lassen können, ersetze die Butter durch Margarine und füge anstelle von Ei noch ca. 15 g Margarine hinzu.

Küchenmaschine, Mixer mit Knethaken oder echte Handarbeit ? Hier entscheidet im Zweifel die eigene Faulheit. Wichtig ist aber, den Teig möglichst lange zu kneten (fünf Minuten sollten es schon sein) – nur so verbinden sich alle Zutaten miteinander… und das schmeckt man.

Wenn es besonders schnell gehen muss, brauchst Du den Teig nicht unbedingt kalt zu stellen. Dafür solltest Du ihn aber ein paar Minuten länger kneten, damit sich die Zuckerkristalle vollständig auflösen.

Mit einer Backmatte aus Silikon und einem Stück Backpapier ersparst Du Dir das Bemehlen beim Ausrollen des Plätzchenteigs. Wie das genau geht, zeige ich Dir in meinen Tricks für’s Plätzchenbacken.

Teig ausrollen und Plätzchen ausstechen – Schritt für Schritt erklärt

So entsteht der Nuss-Nougat-Creme – Effekt

Auf Brotscheiben gestrichene Nuss-Nougat-Creme ist meist leicht wellig und uneben. Damit Deine Butterbrote zumindest aus der Ferne betrachtet ebenfalls dieselbe Wirkung erzielen, kommt es vor allem auf die Temperatur der Kuvertüre an:

Die Kuvertüre sollte zwar geschmolzen sein, aber nicht zu heiß und damit dünnflüssig werden. Definitiv „zu heiß“ wäre, wenn Du die Kuvertüre im Beutel nicht mit bloßen Händen anfassen kannst (von geschmolzenen Beuteln gar nicht erst zu sprechen… 😉 ).

Wichtig ist, daß beim Verstreichen der Kuvertüre mit dem Messer diese nicht sofort wieder zerfließt, sondern kleine Unebenheiten stehen bleiben. Eben genauso wie bei der Nougatcreme zum Frühstück.

Werbung