Triple-Nuss-Plätzchen

Kleine Nuss-Trilogie...

Werbung
Dreierlei Nuss und noch dazu Schokolade - mehr geht in kein Plätzchen rein !
Dreierlei Nuss und noch dazu Schokolade - mehr geht in kein Plätzchen rein !

Haselnüsse, Mandeln und Walnüsse zusammen in einem ganz leichten Plätzchenrezept – bei dieser Nuss-Trilogie wird jedes Eichhörnchen bestimmt vor Neid erblassen. 😉

Und nachdem Nüsse gut für die Gesundheit sind, kannst Du (beinahe) bedenkenlos zugreifen…

Schwierigkeit: Dauer: 20 Minuten + ca. 10 bis 12 Minuten Backzeit
Nährwertinfos: ca. 310 kJ (74 kcal) || Kohlenhydrate: 43,64 % | Eiweiss: 13,14 % | Fett: 43,22 % (alle Angaben pro Stück)

Zutatenliste für 2 Bleche (ca. 60 Stück)

  • 150 g Schoko-Kuvertüre (Vollmilch)
  • 4 Eiweiß (Hühnerei)
  • 150 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 100 g gemahlene Mandeln

Zum Dekorieren:

  • ca. 60 Walnuss-Hälften
  • 50 g Schoko-Kuvertüre (Vollmilch)

Benötigte Küchenutensilien

  • Schneidbrett
  • scharfes Messer
  • Rührschüssel
  • Mixer oder Küchenmaschine
  • Handschuhe (zum Kneten)
  • 2 Teelöffel
  • Frischhaltebeutel oder -folie
  • Backblech (mit Backpapier ausgelegt)

Und so wird’s gemacht

Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Schoko-Kuvertüre mit einem scharfen Messer in kleine Stückchen hacken (oder auf einer Reibe raspeln) und beiseite stellen.

Das Eiweiß in einer Schüssel mit dem Mixer auf höchster Stufe schaumig schlagen. Zucker dazugeben und mindestens zwei Minuten weiter rühren, bis sich die Zuckerkristalle aufgelöst haben und eine weiße Masse mit leicht glänzender Oberfläche entsteht.

Die Eiweiß-Zucker-Masse mit dem Mark der Vanilleschote (oder die ganze, gemahlene Vanilleschote) sowie den übrigen Zutaten zu einem Teig verkneten.

Mithilfe der Teelöffel kleine Klößchen ausstechen und auf das Backblech legen. In jedes Klößchen eine Walnuss leicht hinein drücken.

Die Plätzchen im Ofen (mittlere Schiene) zwischen 10 und 12 Minuten hell backen und nach dem Abkühlen mit Kuvertüre verzieren. In einem geschlossenen Behälter ist das Gebäck mehrere Wochen lang haltbar.

Tipps für die Zubereitung

Bitte trenne das Eigelb sauber vom Eiklar – sonst lässt sich letzteres nicht richtig aufschlagen.

Das Geheimnis für ein gutes Gelingen ist nämlich die Vorbereitung der Eiweiß-Zucker-Masse – je länger Du sie mit dem Mixer bearbeitest, desto weicher werden später die Plätzchen.

Lass die Plätzchen bitte nicht zu lange im Backofen. Zum einen neigen sie aufgrund des hohen Eiweißgehalts zum Anbrennen, zum anderen verkürzt sich dadurch ihre Haltbarkeit (trocknen schneller aus).

Cashewkerne, Haselnüsse, Mandeln – Deiner Phantasie sind bei der Dekoration keine Grenzen gesetzt. Mein Tipp: Für einen kleinen Farbtupfer, einige Pistaziensplitter auf die flüssige Kuvertüre streuen.

Stichwort „Resteverwerten“

Auch wenn ich darauf achte, bei den Mengenangaben meiner Rezepte die üblichen Packungsgrößen der Supermärkte zu berücksichtigen, manchmal bleibt doch etwas übrig.

Die Triple-Nuss-Plätzchen sind ideal, um offene Packungen und Reste aufzubrauchen:

Zwar benötigst Du insgesamt 300 g gemahlene Nüsse und Kerne, aber die Zusammensetzung ist frei wählbar. Beispielsweise 300 g gemahlene Haselnüsse oder 300 g gemahlene Mandeln bzw. jede andere Kombination daraus. Bis zu 50 g lassen sich sogar mit Mehl auffüllen, ohne daß Geschmack und Konsistenz arg darunter leiden.

Werbung