Gelee aus grünem Tee

Der Tee fürs Brötchen...

Werbung
Zum Frühstück oder einfach so: Ein Brötchen mit Gelee aus grünem Tee !
Zum Frühstück oder einfach so: Ein Brötchen mit Gelee aus grünem Tee !

Ich oute mich an dieser Stelle als passionierter Teetrinker. Kein Tag ohne Tee, egal welche Sorte. Und nachdem man ja aus so ziemlich allen Flüssigkeiten Gelee herstellen kann, kam mir spontan die Idee, es doch einmal mit einem meiner Lieblingsgetränke zu versuchen.

Herausgekommen ist nach einigem Experimentieren ein wirklich besonderer Brotaufstrich fürs Frühstück (und natürlich zu allen anderen Gelegenheiten).

Man schmeckt deutlich den grünen Tee heraus, was zusammen mit der Süße des Zuckers, einem leichten Vanillearoma und nicht zu vergessen dem Jamaica-Rum, eine ganz eigene geschmackliche Note ergibt.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wer auf Süßes steht, wird von diesem Gelee begeistert sein. Ausprobieren !

Schwierigkeit: Dauer: 20 Minuten (ohne Abkühlzeit)
Nährwertinfos: ca. 700 kJ (170 kcal) || Kohlenhydrate: 96,57 % | Eiweiss: 0 % | Fett: 0 % (alle Angaben pro 100 g)

Zutatenliste für 3-5 Gläser

  • 750 ml Wasser
  • Grüner Tee (4-5 Teebeutel)
  • 1 Pkg 2:1 Gelierzucker (500 g)
  • 1 Zitrone
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 40 ml Jamaica Rum

Für die Zubereitung benötigte Küchenutensilien

  • Kochtopf
  • Rührbesen
  • kleine Suppenkelle
  • Gläser mit Schraubverschluss

Und so wird’s gemacht

Aus dem Wasser und den Teebeuteln einen starken (!) grünen Tee bereiten. Dazu den Tee mit kochendem Wasser aufgießen und ca. zehn Minuten ziehen lassen, bis er eine dunkle Farbe angenommen hat.

Den abgekühlten Tee in einen Topf gießen und mit dem Gelierzucker, dem Saft der ausgepressten Zitrone sowie dem Vanillezucker mischen.

Alles bei starker Hitze unter Rühren zum Kochen bringen. Vier Minuten lang sprudelnd weiterkochen lassen.

Kurz vor dem Ende der Kochzeit den Rum hinzugeben (Vorsicht, der Topfinhalt kann bei Zugabe des Alkohols hochkochen).

Den heißen Gelee in die bereitgestellten Gläser füllen (randvoll) und sofort mit einem Schraubdeckel verschließen. Abkühlen lassen.

Tipps für die Zubereitung

Für die Bereitung von Gelee oder Marmelade nimmst Du am besten einen möglichst großen Topf, der nur bis zur Hälfte gefüllt wird. Das verhindert ein versehentliches Überkochen und der Herd bleibt sauber.

Falls Du Dir nicht sicher bist, ob der Gelee bereits abfüllbereit ist, kannst Du folgendermaßen eine Gelierprobe durchführen: Tauche einen Löffel in den kochenden Gelee. Beim Herausziehen tropft die heiße Masse ab. Wird der letzte Tropfen bereits fest, kannst Du mit dem Abfüllen beginnen. Ansonsten noch für eine Minute weiterkochen lassen und erneut probieren.

Befolge im Zweifelsfall immer die Anleitung auf der Packung des Gelierzuckers !

Als Gläser zum Abfüllen eignen sich auch gebrauchte Marmeladengläser aus dem Supermarkt. Du musst nur darauf achten, daß deren Deckel unbeschädigt sind. Gläser mit Deckeln aus Kunststoff (z.B. für Honig) eignen sich nicht !

Um die Gläser zu sterilisieren, wäschst Du sie vor dem Gebrauch mit heißem Wasser aus und stellst sie für ungefähr 10 Minuten in den auf 180 Grad Celsius vorgeheizten Backofen (Umluft oder Heißluft). Die Deckel bitte nicht mit in den Ofen geben, sondern in einer Schale mit heißem Wasser bereitlegen. Gläser und Deckel erst kurz vor dem Abfüllen aus dem Backofen bzw. der Schale nehmen (Handtuch benutzen !).

Damit auch der letzte Tropfen Saft aus der Zitrone kommt, solltest Du die Zitrone vor dem Halbieren mit der Hand mehrere Male drücken.

Und wenn Du ein kleines Sieb oder Deine Hand beim Auspressen unter die Zitrone hältst, fallen auch keine Kerne in den Tee (dieser Tipp fiel mir selbst leider erst hinterher ein, als ich versuchte mit einer Gabel die Kerne wieder aus dem Tee zu fischen).

Werbung