Warum hat geröstetes Toastbrot mehr Kalorien als frisches?

Tobi's Küchen-Quiz: Du fragst, Veggie Tobi antwortet...

Werbung
Eine Scheibe Toastbrot mit Margarine und selbstgemachter Erdbeermarmelade - mmh, dafür lasse ich alles andere stehen. Auch wenn das natürlich so seine Kalorien hat...
Eine Scheibe Toastbrot mit Margarine und selbstgemachter Erdbeermarmelade - mmh, dafür lasse ich alles andere stehen. Auch wenn das natürlich so seine Kalorien hat...

Kaum zu glauben, aber die folgende Aussage ist korrekt:

Der Brennwert (also die Kalorienzahl) von 100 Gramm frischen Toastbrot ist niedriger als der Brennwert derselben Menge gerösteten Brots!

Warum ist das so?

Dein Toaster als geheimnisvolles Gerät, welches Lebensmittel gehaltvoller macht? Nein, so etwas wurde noch nicht erfunden. Auch gehen in Deiner Küche keine übernatürlichen Dinge vor sich. 😉

Die Antwort erschließt sich, wenn man überlegt, was beim Toasten eigentlich genau passiert:

Während des Erhitzens des Toasts entstehen neue Aromastoffe und es bildet sich eine Bräunung – alles chemische Vorgänge, die man unter dem Begriff Maillard-Reaktion kennt:

Durch Reaktionen von Kohlenhydraten mit Aminosäuren, Peptiden oder Proteinen bilden sich unter anderem Melanoidine. Diese Bräunungsprodukte sind maßgeblich für den typischen „Toast“-Geschmack verantwortlich. Sie entstehen auch beim Braten und Backen.

Die Antwort liegt im Wasserdampf…

Okay, das klingt ja alles spannend, hat aber mit der Kalorienfrage nicht allzuviel zu tun.

Wichtiger ist, was beim Toasten sonst noch geschieht – und jetzt komme ich auf den Punkt: Das im Toastbrot gebundene Wasser verdampft teilweise.

Das kannst Du sogar sehen: Lege eine Scheibe frisches Toastbrot und eine Scheibe getoastetes nebeneinander: Die geröstete Variante ist etwas kleiner und dünner als die andere.

Beide Toastscheiben haben nachwievor dieselbe Kalorienzahl: nämlich ungefähr 67 kcal.

Aber die getoastete Scheibe wiegt weniger – und würde man nun den Brennwert auf 100 g umrechnen, dann wäre in der Tat das geröstete Brot kalorienreicher.

Das hat schlicht damit zu tun, dass wir den Brennwert bezogen auf das Produktgewicht vor und nach dem Toasten miteinander vergleichen…

Am Kaloriengehalt der einzelnen Scheibe ändert sich nichts, weder in die eine noch in die andere Richtung. Schließlich verdampft ja nur Wasser – und das ist nahezu kalorienfrei.

Natürlich kannst Du das auch auf alle anderen Lebensmittel übertragen, die bei der Zubereitung Wasser verlieren. Umgerechnet auf 100 g haben diese immer mehr Kalorien als vorher.

Noch Fragen zur vegetarischen/veganen Küche?

Du hast selbst eine Frage zum Thema Kochen und Backen, die Dich beschäftigt?

Dann schreib mir einfach eine Nachricht via E-Mail an info@veggietobi.de und ich werde versuchen, Dir im Rahmen dieser Kolumne zu antworten.

Werbung