Warum soll Tee nur mit kochendem Wasser zubereitet werden?

Tobi's Küchenquiz: Du fragst, Veggie Tobi antwortet...

Werbung
Tee zählt neben Kaffee zu den Lieblingsgetränken der Deutschen. Bei der Zubereitung gibt es aber, jedenfalls wenn es nach den Teeproduzenten geht, einiges zu beachten.
Tee zählt neben Kaffee zu den Lieblingsgetränken der Deutschen. Bei der Zubereitung gibt es aber, jedenfalls wenn es nach den Teeproduzenten geht, einiges zu beachten.

Ein bisschen mulmig wird einem schon, wenn man folgenden Hinweis auf Teepackungen liest:

Pro Tasse einen Teebeutel immer mit sprudelnd kochendem Wasser übergießen und mindestens 5 bis 8 Minuten ziehen lassen. Nur so erhalten Sie ein sicheres Lebensmittel!

Und was wahre Experten raten…

Jedem echten Teekenner stehen bei einer solchen Zubereitungsempfehlung die Haare zu Berge:

Kochendes Wasser! Nein! Das geht überhaupt nicht – schließlich beeinflusst die Wassertemperatur maßgeblich den Geschmack. Außerdem hängt diese von der jeweiligen Teesorte ab:

  • Für ein volles Aroma wird grüner Tee bei Temperaturen zwischen 65 °C und 80 °C aufgebrüht – also weit entfernt von kochend heiß!
  • Bei weißem Tee sollte die Temperatur exakt 70 °C betragen,
  • wohingegen schwarzer Tee mit sehr heißem Wasser (90°C) aufgegossen werden darf.
  • Und was ist mit Früchte- bzw. Kräutertee? Auch hier sind 80 °C das Maxmimum, da sonst geschmackliche Einbußen drohen.

Du siehst, die richtige Zubereitung von Tee ist eine Kunst…

Was macht kalten Tee bloß so gefährlich?!

Andererseits, die Hersteller müssten doch am besten wissen, welche Wassertemperaturen ihre Tees für ein volles Aroma benötigen, oder? Wer liegt also richtig?

Letztendlich geht es beim Ratschlag, Tee mit kochendem Wasser aufzugießen, auch nicht um Fragen des Geschmacks, sondern schlicht um das Einhalten bestmöglicher Hygiene!

Bei Tee handelt es sich um ein Naturprodukt, welches (teilweise von Hand) frisch gepflückt und dann nur noch getrocknet (sowie gegebenenfalls gemahlen) wird. Eine Reinigung findet nur insofern statt, als dass man Steinchen und andere grobe Verschmutzungen mit einem Rüttelsieb entfernt.

Und das sollte auch niemanden verwundern, denn wer käme schon auf die Idee, Teeblätter mit Wasser abzuwaschen? Eben, niemand. Und auch andere chemische Reinigungsarten verbieten sich – schließlich möchten wir unseren Tee ja mit Genuß trinken.

Übergießt man Tee jedoch mit kochend heißem Wasser, so werden eventuell vorhandene Bakterien, Viren und andere Keime mit großer Sicherheit inaktiviert. Und genau das ist der einzige Grund, weshalb Hersteller zu dieser Prozedur raten.

Wie trinkt Veggie Tobi eigentlich seinen Tee?

Ich gebe zu, dass ich auch nicht den Empfehlungen der Hersteller folge:

Wenn es die Sonne hergibt (Solarthermie auf dem Dach!), dann verwende ich sogar nur das heiße Wasser aus der Leitung. Ich weiß, ich weiß, für viele Teekenner wäre das Ergebnis ein gefärbtes, fades Etwas. Aber mir schmeckt’s.

Eben jeder wie er mag. Wenn Du sicher gehen willst, verwende kochend heißes Wasser. Falls Du geschmacklich das Beste aus Deinem Tee herausholen möchtest, halte Dich an die Expertenratschläge und wenn es schnell gehen soll, mach’s wie ich. 🙂

Noch Fragen zur vegetarischen/veganen Küche?

Du hast selbst eine Frage zum Thema Kochen und Backen, die Dich beschäftigt?

Dann schreib mir einfach eine Nachricht via E-Mail an info@veggietobi.de und ich werde versuchen, Dir im Rahmen dieser Kolumne zu antworten.

Werbung