Fusilli mit Orangen-Sahne-Sauce

Südfrucht meets Nudel...

Werbung
Herzhaft trifft fruchtig - Sojahack meets sonnige Orange... außergewöhnlich lecker !
Herzhaft trifft fruchtig - Sojahack meets sonnige Orange... außergewöhnlich lecker !

Du denkst bei Nudelsaucen automatisch an Tomaten – ja, das kann man machen, ist aber doch irgendwie ein bisschen langweilig. Wie wäre es also einmal mit einer kreativeren Variante ?

Sojahack, Sahne und Orange – diese auf den ersten Blick etwas ungewöhnliche Kombination hat bestimmt das Zeug dazu, Dein nächstes Lieblingsgericht zu werden. Die leicht süß-säuerliche Fruchtnote harmoniert nämlich perfekt mit dem pikant gewürzten Soja.

Dieses Rezept bringt für alle Pastaliebhaber eine erfrischende Abwechslung auf den Tisch. Versuch’s mal… Deine Gäste werden staunen – und Mamma Duweisstschonwer kann einpacken.

Buon appetito – lass es Dir schmecken ! 🙂

Schwierigkeit: Dauer: 25 Minuten
Nährwertinfos: ca. 3647 kJ (879 kcal) || Kohlenhydrate: 68,56 % | Eiweiss: 19,42 % | Fett: 12,02 % (alle Angaben pro Portion)

Zutatenliste für 2-3 Personen

  • 500 g Fusilli (aus Hartweizen)
  • 1 Zwiebel
  • Sonnenblumenöl oder Kokosfett
  • 200 g Sojahack
  • 200 g Schlagsahne
  • ½ Teelöffel Instant-Gemüsebrühe
  • ½ Orange
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Paprika, Chiliflocken

Benötigte Küchenutensilien

  • Schneidbrett
  • scharfes Messer
  • kleiner Kochtopf
  • großer Kochtopf
  • Kochlöffel
  • Sieb

Und so wird’s gemacht

Gesalzenes Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen, die Fusilli hineingeben und diese ca. elf Minuten (bzw. nach Anleitung auf der Packung) „al dente“, also bissfest, kochen. Gelegentlich umrühren.

In der Zwischenzeit die Sauce zubereiten:

Die Orange in einzelne Segmente filetieren und in ca. 1 cm dicke Stücke schneiden. Dabei die weiße Hautschicht so gut wie möglich entfernen (schmeckt bitter).

Die Zwiebel würfeln und mit Sonnenblumenöl oder Kokosfett in einem kleinen Topf goldbraun rösten.

Das Sojahack hinzugeben, einige Minuten scharf anbraten, mit der Schlagsahne ablöschen und auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Nach Geschmack würzen (z.B. mit etwas Instant-Gemüsebrühe, Pfeffer, süßer und scharfer Paprika sowie Chili) und zusammen mit der geschnittenen Orange kurz erhitzen.

Die Nudeln in einem Sieb gut abtropfen lassen, dann portionsweise mit der Sauce anrichten.

Tipps für die Zubereitung

Ich habe für Dich einige Tipps zum richtigen Pastakochen vorbereitet. Nur für den Fall, daß bei Dir sogar Wasser anbrennt (was mich aber doch ein wenig wundern würde).

Soja ist ein kleiner „Gewürzfresser“ – ohne schmeckt es eigentlich relativ fade. Ist das also Dein erstes Gericht mit Sojahack, dann schmecke es gut ab.

Falls Du keine Orangenstücke in der Sauce möchtest, kannst Du alternativ auch nur den Saft einer ganzen Orange verwenden.

Wissen für Besseresser

Solltest Du bei Fusilli an einen Schweizer beim Staubwischen denken, so liegst Du knapp – ganz knapp – daneben. 😉 Das Wort Fusilli stammt aus dem Italienischen und beschreibt eine spindelartig gedrehte Nudel. Eben jene, die Du auf dem Rezeptfoto siehst.

Fusilli (in Deutschland manchmal „Spirelli“ genannt) können durch ihre helixartige Form besonders gut Sauce aufnehmen. Sie sind daher wahre Universalgenies in der Pastaküche und kommen auch gerne in allen Arten von Nudelsalaten zum Einsatz.

Werbung