Zwiebeln schneiden wie ein Könner

Mit Tipps gegen tränende Augen...

Werbung
Los geht's: Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung schneidest Du die perfekten Zwiebelwürfel.
Los geht's: Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung schneidest Du die perfekten Zwiebelwürfel.

Es gibt eine leidige Aufgabe beim Kochen, die im wahrsten Sinn des Wortes schon so manchem Tränen in die Augen getrieben hat: Zwiebeln schneiden !

Dabei ist es im Grunde ganz einfach. Nach dem Schälen und Halbieren zuerst vertikal, dann horizontal und danach wieder vertikal schneiden. Alles klar wie Kloßbrühe ? Nein, dann habe ich hier genau das Richtige für Dich: Meine bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Schneiden perfekter Zwiebelwürfel.

Schritt 1: Schälen

Die perfekten Zwiebelwürfel beginnen mit dem Schälen der Zwiebel.

Fangen wir doch mit der banalsten Aufgabe von allen an. Die Haut muss runter. Zuerst entfernst Du die lose sitzenden Schalenteile. Jetzt ritzt Du mit einem Messer vom Austrieb zur Wurzel die Schale an und ziehst sie bis auf die erste grüne Schicht ab.

Am Ende Wurzel und Austrieb entfernen. Alles erledigt ? Perfekt, schon geht’s weiter.

Schritt 2: Halbieren

Zur leichteren Bearbeitung wird die Zwiebel halbiert.

Damit Du die Zwiebel gut bearbeiten kannst, wird sie nun halbiert. Einfach durchschneiden – wichtig aber, schneide immer vom Austrieb zur Wurzel. Dadurch hält die Zwiebel besser zusammen.

Schritt 3: Vertikal einschneiden

Die Zwiebel wird fächerförmig vertikal eingeschnitten.

Jetzt wird es spannend… mit dem Messer schneidest Du die Zwiebel von oben nach unten fächerförmig ein. Und zwar so weit, daß am Ende immer noch ein Stück stehen bleibt. Mit diesem Trick verhinderst Du ein Auseinanderbrechen der Zwiebel, was das Schneiden unnötig schwer machen würde.

Noch feinere Zwiebelwürfel gelingen durch erneutes horizontales Einschneiden.

Nun noch eine kleine Kür: Damit die Würfel besonders fein werden, kannst Du die Zwiebel einige Male horizontal einschneiden. Aber auch hier gilt: Nicht ganz durchtrennen (siehe Foto: maximal bis zur Fingerkuppe der linken Hand).

Schritt 4: Es wird gewürfelt

Beinahe fertig: Die Zwiebelwürfel entstehen.

So, beinahe ist es geschafft. Jetzt sind nämlich schon die Würfel dran. Mit dem Messer schneidest Du die Zwiebelhälfte klein. Durch den schalenförmigen Aufbau der Zwiebel entstehen ganz von allein nahezu perfekte Zwiebelwürfel.

Je enger Du schneidest, desto feiner werden die Stücke. Das ist perfekt für einen leckeren Zwiebelkuchen und feine Saucen. Gröbere Würfel eignen sich hervorragend für Eintöpfe und Suppen oder als Belag auf ein leckeres Zwiebelbrot mit Frischkäse.

Fertig sind die fein gewürfelten Zwiebelstücke.

Tipps gegen tränende Augen !

Der beim Schneiden von Zwiebeln austretende Saft enthält Schleimhaut reizende Substanzen – das ist der Grund, weshalb manche Menschen unvermittelt in Tränen ausbrechen.

Wer also geglaubt hat, nur Vegetarier würden beim Schnippeln einer Zwiebel weinen, der irrt gewaltig ! 😉

Nur scharfe Messer verwenden

Die Menge des austretenden Saftes kannst Du reduzieren, indem Du Zwiebeln nur mit einem sehr scharfen Messer bearbeitest. So werden die Zellwände weniger stark gequetscht und das Tränenrisiko verringert sich erheblich.

Einfach mal die Klappe halten !

Eigentlich ist die Küche ja ein Ort zum Quatschen. Aber beim Zwiebelschneiden ist Ruhe angesagt. Weniger aus Gründen der Konzentration, sondern vielmehr, weil Du so weniger der reizenden Substanzen einatmest.

Also: Mund zu und nur durch die Nase atmen. Mit diesem simplen aber genialen Tipp wirst Du schon bald der (stumme) Held des tränenlosen Zwiebelschneidens ! 🙂

Werbung