Spiegeleier in Paprika

Spiegelei mal anders serviert...

Werbung
Schneller Snack, witzig serviert: Spiegeleier in Paprika mit Brötchen.
Schneller Snack, witzig serviert: Spiegeleier in Paprika mit Brötchen.

Jaja, Du hast richtig gelesen: Spiegeleier in Paprika.

Auf das „in“ kommt es an; denn mal ehrlich, Spiegeleier kann schließlich jeder, der in der Lage ist, eine Bratpfanne richtig herum zu halten. Aber das ist wirklich eine geniale Idee:

Überrasche doch Deine(n) Liebste(n) mit einem etwas anderen Frühstück oder schnellen Snack zwischendurch. Die Zubereitung dauert nicht mehr als zehn Minuten und braucht so gut wie keine Vorbereitungszeit.

Auf die Eier, fertig, los !

Schwierigkeit: Dauer: < 10 Minuten
Nährwertinfos: ca. 1649 kJ (397 kcal) || Kohlenhydrate: 41,10 % | Eiweiss: 30 % | Fett: 28,91 % (alle Angaben pro Portion)

Zutatenliste für 1 Person

  • 1 ganze Paprika (möglichst kugelig)
  • 2 Eier
  • Bratfett (z.B. Butterschmalz)
  • Brötchen
  • Pfeffer, Chili, Kresse

Benötigte Küchenutensilien

  • Scharfes Messer
  • Schneidbrett
  • Bratpfanne
  • Pfannenwender

Und so wird’s gemacht

Die Paprika waschen und an der bauchigsten Stelle auseinander schneiden. Die Kerne herausnehmen.

Dann aus der Paprika zwei Ringe mit einer Höhe von mindestens einem Zentimeter schneiden (also so hoch, daß das aufgeschlagene Ei nicht darüber hinauslaufen kann).

Das Bratfett in der Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen, bis es geschmolzen und ausreichend heiß ist.

Die Paprikaringe in die Pfanne legen und nacheinander die Eier darin aufschlagen. Mit dem Pfannenwender für kurze Zeit auf die Paprika drücken, um ein Auslaufen des Eis vor dem Stocken zu verhindern.

Die Eier auf niedriger bis mittlerer Hitze braten, bis die gewünschte Konsistenz erreicht wurde. Bei Bedarf einmal wenden.

Vor dem Servieren nach Wunsch mit Gewürzen und Kräutern bestreuen (zu Spiegelei passen hervorragend Salz, Pfeffer und Paprika, aber auch Basilikum).

Tipps für die Zubereitung

Zum Braten in der Pfanne grundsätzlich hoch erhitzbares Fett oder Öl verwenden:

Am besten eignet sich Butterschmalz. Es besitzt einen leichten Buttergeschmack, ist vollkommen natürlich und verträgt sehr hohe Temperaturen.

Da Paprika ziemlich wasserhaltig ist, kann das Fett in der Pfanne spritzen. Um Spritzer zu reduzieren, eine möglichst geringe Temperatur wählen oder die Pfanne vor dem Einlegen der Paprika vom Herd nehmen.

Übriggebliebene Paprika in Streifen schneiden und fertig ist ein vitaminreicher Rohkost-Snack für zwischendurch (abgedeckt im Kühlschrank hält sich Paprika mehrere Tage lang).

Passendes zu diesem Gericht

Mein Rezept für Bratbrot ist eine tolle Alternative zu getoastetem Weißbrot.

Wissen für Besseresser

Paprika gibt es in unzähligen Formen und Farben, im Geschmack mal eher fruchtig (wie die bekannte Gemüsepaprika) oder feurig-scharf (z.B. Chilis). In Deutschland wurden Paprika und Chilis übrigens zum „Gemüse des Jahres 2015/2016“ gewählt. Glückwunsch ! 🙂

Eine Schote Paprika ? Falsch ! Botanisch gesehen handelt es sich nämlich um eine Beere, genauer gesagt um eine Trockenbeere.

Bei den Farben der Schoten Beeren gibt es klare Regeln: Grüne, violette und schwarze Früchte sind immer unreif, während rot, orange, gelb, braun und weiß die Farben der reife Früchte sind.

Sicher kennst Du das Dreiergespann aus roter, gelber und grüner Paprika – das ist ein und dieselbe Sorte, aber jeweils in unterschiedlichen Reifestadien, und zwar von grün nach gelb zu rot.

Werbung